Busenberger Holzschuhpfad

Ein Premiumwanderweg der Spitzenklasse

vom Deutschen Wanderinstitut e.V. mit dem Deutschen Wandersiegel als Premiumweg bewertet

Bei dieser großartigen Panoramawanderung liegt Ihnen Ihr Ferienort Busenberg aus allen Himmelsrichtungen zu Füßen. Er nutzt die natürlichen, topographischen Gegebenheiten unserer Landschaft aus und führt Sie über sieben Berge zu 11 grandiosen Aussichtspunkten. Fernblicke  und Fotomotive sind bei jedem Wetter garantiert. Unzählige Rastplätze und Sitzbänke laden zum Verweilen ein. Mit dem Bühlhof, dem Weißensteinerhof und der bewirtschafteten Hütte des Pfälzerwaldvereins unter der Ruine Drachenfels gibt es gleich drei Einkehrmöglichkeiten am Wegverlauf.

Auf verwunschenen Pfaden und Wegen unter riesigen Felswänden entlang, durch bizarre Felsentore, an unzähligen, wegweisenden Steinmännchen vorbei. Lustwandeln  in Gottes freier Natur. Genusswandern auf dem Holzschuhpfad. Skurille Felsgebilde – leuchtend roter Buntsandstein – Felsenland pur. Rasten und Verweilen – Ruhe finden, Freude an der Natur genießen. Durch weite Fluren und Streuobstwiesen auf den Spuren der einstigen Bauern und Holzschuhmacher, die mit Holzschuhen in früherer Zeit ihr kärgliches Einkommen aufbesserten. Natur, Kultur und Busenberger Gastfreundschaft erleben.

Die Anfänge dieses Wegs gehen auf eine Gemeinschaftsmaßnahme des örtlichen Verkehrsvereins und des Pfälzerwaldvereins Busenberg in den Jahre 2008 – 2010 zurück, wurde ohne öffentliche Gelder  umgesetzt und konnte nur Dank des immensen Einsatzes vieler ehrenamtlicher Helfer angelegt werden. Diese unermüdlichen Helfer halten bis heute den Weg in Schuss und versuchen ständig die Attraktivität des Busenberger Holzschuhpfads durch weitere Maßnahmen zu steigern. Einen herzlichen Dank dafür.

An einem Stück durchgewandert stellt der Holzschuhpfad mit seinen 26 Kilometern Länge und ca. 800 Höhenmetern auch für ambitionierte Wanderer eine sportliche Herausforderung dar. Doch auch weniger geübte Wanderer können sich den Holzschuhpfad in Teiletappen erschließen. Dabei bietet sich beispielsweise eine Aufteilung in eine Ost-/und Westetappe an. Start oder Endpunkt könnte dabei im Norden der Wanderparkplatz „Hexenplätzel“ am Eichelberg oberhalb des Sportplatzes, oder im Süden die Drachenfelshütte des Pfälzerwaldvereins, sein. Je nachdem für welchen Startpunkt sie sich entscheiden, wäre am jeweiligen Endpunkt ein kurzer, direkter Rückweg durch den Ort möglich, um wieder zu seinem Fahrzeug am Ausgangspunkt zu gelangen. Auf jeden Fall aber, sollte der Holzschuhpfad unverzichtbarer Bestandteil Ihres Urlaubsaufenthalts im Felsenland sein.

Die Beschilderung des Holzschuhpfads ist mit einem angedeuteten Holzschuh versehen. Auf die entsprechenden Publikationen der Tourist Info Dahner Felsenland zum Holzschuhpfad wird zusätzlich hingewiesen. Näheres zum Holzschuhpfad, wie Streckenplan u.ä. finden Sie auch unter www.busenberg.de.